5 erfolgreiche Methoden zum Stress abbauen!

Stress ist allgegenwärtig und umgibt uns nicht nur im Berufsleben, sondern auch im privaten Bereich. Dass du dich zwischen anstrengendem Job und fordernden Hobbys ab und an gestresst fühlst, ist also völlig normal. Gefährlich wird es dann, wenn der Stress nicht mehr weicht, du keine Ruhe mehr findest und die Möglichkeiten zum nachhaltigen Regenerieren schwinden.

Spätestens an diesem Punkt solltest du aktiv werden und nach Methoden und Techniken zum Stress abbauen suchen, um nicht in einen Burnout zu geraten. Hier findest du eine Übersicht über 5 erfolgreiche Methoden zum nachhaltigen Stress abbauen.

 

Wie kannst du Stress abbauen?

 

Was den einen zutiefst stresst, ist für den anderen ein willkommener Ansporn. Auch, wenn die Reaktionen auf Stress von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich ausfallen, ist die zugrunde liegende Reaktion des Körpers die gleiche. Infolge einer belastenden Situation schüttet der Körper eine ganze Reihe unterschiedlicher Stresshormone aus.

Neben Adrenalin und Cortisol sind noch andere körpereigene Substanzen daran beteiligt, im Körper vor allem eines zu bewirken: Sofortige Bereitschaft zur Flucht oder zum Kampf. Der ursprüngliche Zweck der Stressreaktion war es, den Körper leistungsfähig für Flucht oder Kampf zu machen.

In der Frühzeit des Menschen war dieser Mechanismus ohne Frage überlebenswichtig, aber im heutigen Büroalltag verfügst du über keinerlei Möglichkeiten, diesen Stresshormoncocktail angemessen abzubauen. Die Stresshormone verbleiben über längere Zeit im Körper und behindern dein Funktionieren im Alltag gravierend. Wie aber kannst du die Stresshormone wieder abbauen?

Ursprünglicher Zweck der Stressreaktion war es, die Energiereserven des Körpers in Sekundenschnelle zu mobilisieren. Dementsprechend ideal ist eine anstrengende Sporteinheit, um deinem Organismus dabei zu helfen, die Stresshormone wieder abzubauen. Welche Sportart du dabei wählst, hängt von deinen persönlichen Vorlieben und deinem Trainingsstand aus.

Du brauchst die Auseinandersetzung, um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen? Kampfsporttraining könnte ideal für dich sein, oder du installierst dir zuhause einen Sandsack. Wer den ganzen Tag mit Menschen zu tun hat und abends das hohe Stresslevel abbauen möchte, profitiert möglicherweise von einer Laufeinheit im moderaten Tempo.

Wenn du Sport nutzt, um Stress abzubauen solltest du darauf achten, dich nicht zu überlasten, denn diese Gefahr droht durchaus. Schließlich sind die Stresshormone dazu da, deine letzten Energiereserven zu mobilisieren. Auch, wenn du noch sehr stark unter Strom stehst, solltest du es zur Sicherheit langsam angehen und nicht gleich mit einem harten Sprint starten. 

 

Welche Methode zum Stress abbauen ist ideal für mich?

 

Stress lässt sich keinesfalls vermeiden, deswegen muss Stress abbauen nachhaltig sein. Im Laufe deines Lebens wirst du immer wieder in Stresssituationen geraten, denen du dich stellen musst. Egal, ob diese am Arbeitsplatz auftreten oder im Privatleben - Gründe für Stress gibt es überall reichlich.

Deswegen ist es für deine Gesundheit entscheidend wichtig, dass du dir eine Bewältigungsstrategie zulegst, die tatsächlich zur Erholung beiträgt und auch langfristig beibehalten werden kann. Eine kurze (oder längere) Sporteinheit am Feierabend kann dir dabei helfen, vorhandene Stresshormone abzubauen. Aber nicht jeder ist zum Ausdauersportler geboren.

Mit anderen, längerfristig wirksamen Methoden zum Stress abbauen kannst du vor allem dann arbeiten, wenn du weder Zeit noch Möglichkeit für ausgedehnten Sport hast. Manche Menschen gönnen sich nach einem anstrengenden Tag ein oder zwei Gläser Wein, ein reichhaltiges Essen oder rauchen.

Was an einem einzigen Feierabend in der Woche möglicherweise noch kein Problem darstellt, wird mit der Zeit zum Stressfaktor, denn weder mit Genussgiften noch mit einer übergroßen Mahlzeit kann dein Körper nach einem sowieso schon stressreichen Tag gut umgehen.

Hier startest du nicht gut erholt in den nächsten Tag, sondern vielleicht sogar mit Kopfschmerzen. Nachhaltige Methoden zum Stress abbauen funktionieren auch auf lange Sicht, können dich täglich unterstützen und tragen zu deinem Wohlbefinden bei. Hier erhältst du eine kleine Auswahl an 5 Methoden, die eine nachhaltige Wirkung in Sachen Stress abbauen besitzen. 

 

1. Autogenes Training

 

Selbsthypnose

Mit autogenem Training erlernst du eine Methode zum Stress abbauen, die nicht nur in akuten Stresssituationen funktioniert, sondern bei regelmäßigem Üben auch langfristig stressreduzierend wirkt.

Entwickelt wurde das autogene Training von einem deutschen Arzt, der sich mit der Wirkung von Hypnose und Suggestion befasste.

Dementsprechend steht die Selbstbeeinflussung des Übenden beim autogenen Training im Vordergrund. Mit einer Reihe von Übungen und formelhaften Sätzen lernst du, dich quasi selbst zu hypnotisieren und einen Ruhezustand zu erreichen, bei dem sich körperliche Funktionen wieder normalisieren.

Über deinen eigenen Geist und dessen Fähigkeit, sich zu konzentrieren, erreichst du schließlich den angestrebten Ruhezustand. Autogenes Training lernst du am besten unter persönlicher Anleitung, wobei entweder im Liegen praktiziert wird, oder in der sitzenden "Droschkenkutscher-Haltung".

In der Grundstufe erlernst du einige Übungen, um körperliche Zustände zu beeinflussen, die darauf aufbauende Oberstufe behandelt das Entspannen durch Traumbilder, die im Unterbewusstsein auch langfristige Wirkung entfalten können. Ideal ist autogenes Training für zahlreiche psychische, aber auch psychosomatische Probleme.

Durch das bewusste Wahrnehmen der Stressreaktion und das ebenso bewusste Gegensteuern lernst du, Stress selbstbestimmt zu beeinflussen. Neben der Ruhe, die du beim Üben erfährst, erhältst du also auch ein großes Stück Selbstwirksamkeitserfahrung zurück - ein wichtiger Faktor, um Stress langfristig zu reduzieren. 

 

2. Atemtechniken zum Stress abbauen

 

Atemtechniken

An deiner Art zu Atmen kannst du manchmal bereits ablesen, ob du gestresst oder ganz in deiner Mitte bist. In ruhigen Momenten fließt der Atem ganz von selbst, ohne dass du dir seiner überhaupt bewusst bist.

Wenn du allerdings im Stress bist, wird deine Atmung flacher und schneller als in Ruhe. Dies bleibt nicht folgenlos, denn das schnelle Atmen beschleunigt auch den Herzschlag und lässt den Blutdruck ansteigen.

Der erste Schritt beim Stress abbauen mit Atemtechniken ist es, dir deiner Atmung bewusst zu werden. Denn auch diese Körperfunktion kannst du ganz bewusst beruhigen und damit den Stress abmildern.

Mit ganz bewusstem tiefen Atmen teilst du deinem Gehirn mit, das es zur Ruhe kommen darf und die bereits laufende Stressreaktion zurücknehmen kann. Atemtechniken zur Stressreduktion gibt es viele.

Wenn du eine besondere Technik erlernen möchtest, kannst du dies in einem Kurs gemeinsam in der Gruppe mit anderen Menschen tun. Eine erste Atemübung kannst du im Stand durchführen. Stelle dich aufrecht hin und heben die Arme über den Körper, so dass deine Position dem Buchstaben Y ähnelt. Bleibe in dieser Position, während du drei lange Atemzüge durchführst.

Diese erste Atemübung kannst du auch zwischendurch in Pausen durchführen, um den Kopf freizubekommen und durch die Aktivität den gesamten Körper zu reaktivieren. Bereits nach zwei Minuten des tiefen, bewussten Atmens sinkt dein Cortisolspiegel im Blut nachweislich. 

 

3. Pflanzliche Medikamente

 

Heilpflanzen

In Zeiten, bei denen dir der Stress scheinbar über den Kopf wächst, ist es völlig legitim, mit sanften, pflanzlichen Medikamenten dein Stresslevel unterstützend zu reduzieren.

In der Apotheke gibt es eine Reihe von Präparaten frei verkäuflich, die dir helfen, im Alltag neue Gelassenheit zu finden.

Sehr beliebt sind dabei homöopathische Präparate bzw. Niedrigpotenzen aus Hafer, Baldrian und Passionsblume. Wie alle homöopathischen Medikamente musst du auch von diesen Helfern keinerlei Nebenwirkungen erwarten.

Wenn du allerdings eine Verschlechterung deiner Symptome bemerkst oder der Stress dir trotz pflanzlicher Medikation keine Möglichkeit zum Regenerieren lässt, solltest du den Gang zum Hausarzt nicht scheuen. Auch in Sachen homöopathischer Arznei handelt eine große Auswahl.

Bist du dir nicht sicher, welches Präparat für dich am besten zur Stressbewältigung geeignet ist, hilft dir ein ausgebildeter Homöopath weiter. Dieser kann dir nach einer ausführlichen Anamnese ein ideal auf deine Bedürfnisse abgestimmtes Arzneimittel empfehlen oder zusammenstellen. So findest du neue Möglichkeiten, im stressigen Alltag zu bestehen und dabei Stress weiter zu reduzieren. 

 

4. Meditationstechniken

 

Meditation am Strand

Mit Meditationstechniken schaffst du es ebenfalls, dir eine ruhige Auszeit vom Alltag zu verschaffen. In Sachen Meditation ist die Vielfalt fast unüberschaubar groß.

Neben traditionellen Meditationstechniken aus Fernost gibt es auch Techniken, die speziell für Gestresste entwickelt wurden, oder sich bestimmter Hilfsmittel bedienen.

Gemeinsam ist allen Meditationstechniken aber, dass sie äußere Reize auszuschalten versuchen oder sich auf einen Gegenstand oder Gedanken zu fokussieren versuchen.

Je nach gewählter Technik übst du ein- oder sogar mehrmals täglich. Gerade beim Erlernen einer neuen Technik ist es ratsam, diese mehrmals am Tag zu üben und unter Anleitung eines erfahrenen Lehrers zu erlernen. 

Das regelmäßige Üben hat gleich mehrere positive Effekte: Zum einen profitierst du natürlich unmittelbar von den stressreduzierenden, beruhigenden Effekten, die das Meditieren mit sich bringt. Zum anderen lernst du aber auch, dir im Alltag einen kleinen Freiraum zu schaffen, der allein der Meditation gehört.

Mit dem regelmäßigen Üben gelingt es dir, dich selbst in einer neuen, stressfreien Umgebung wahrzunehmen und dadurch auch langfristig den Stress zu reduzieren. 
Meditation ist aber mehr, als bewegungslos auf einem Kissen zu sitzen.

Hast du die Grundtechniken verinnerlicht, kannst du dich an andere Meditationstechniken wagen, die ohne das körperliche Verharren arbeiten. Hier stehen Bewegungsmeditationen an erster Stelle, aber auch Techniken, wie beispielsweise das meditative Malen bringen die ersehnte Auszeit vom Stress. 

 

5. Akupunktur gegen Stress

 

Akupunktur

Nicht immer sind Mediationstechniken der Weg, der sich für dich anbietet. Mit Akkupunktur steht dir ein Naturheilverfahren gegen Stress zur Verfügung, das erstaunliche Resultate bewirken kann.

Die Technik der Akupunktur stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin und wird mittlerweile sogar von der WHO gegen Stress empfohlen.

Bei der Akupunktur werden durch einen erfahrenen Therapeuten sehr feine Nadeln in bestimmte Körperstellen platziert. Diese sollen die körpereigenen Energien positiv beeinflussten und wieder in ihren natürlichen Fluss zurücklenken.

Tatsächlich werden bei der Akupunktur gegen Stress die körpereigenen Stresshormone reduziert, was langfristig Körper und Geist wieder in das ursprüngliche Gleichgewicht zurückbringt. Zudem hilft dir die Akupunkturbehandlung, für den Zeitraum der Therapie deine Gedanken zu beruhigen und Stressfaktoren draußen zu lassen.

Mit Akupunktur packst du den Stress also sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene an. Diese Technik bringt keinerlei Nebenwirkungen mit sich und hilft dir auf sanfte Weise, deinen ganz individuellen Stressursachen auf den Grund zu gehen. 

 

Gibt es eine Ernährung gegen Stress?

 

Essen bei Stress bedeutet keineswegs, aus Anspannung zu Schokolade und Chips zu greifen. Vielmehr geht es darum, deinen Körper mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln die perfekte Nährstoffkombination zuzuführen, um der zusätzlichen Belastung durch den Stress gewachsen zu sein.

Stark verarbeitete Lebensmittel sind heute allgegenwärtig, aber sie tragen zur Stressbelastung des Körpers bei. Mit Weißmehl, viel Zucker und fettigem Fast Food gibst du deinem Körper zwar viel Energie, aber nur sehr wenige Nährstoffe. Zudem bedeuten die chemischen Zusätze in Fertigprodukten eine große Belastung, ebenso, wie Genussgifte.

Bei der Auswahl an Lebensmitteln solltest du Unverarbeitetes bevorzugen, oder die Vollkornvariante wählen. Gerade bei Stress ist es wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen zu achten, die für die Nervenfunktion und deren Regeneration essentiell sind.

Entkrampfende Mineralstoffe, wie Magnesium und Kalium sollten ebenfalls reichlich in deiner Ernährung vorhanden sein. Aber auch mit Vitamin C, Zink und Eisen sorgst du für mehr Stressresistenz. Diese Nährstoffe unterstützen das Immunsystem, das gerade in akuten Stresssituationen geschwächt ist.

Mit Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse und Nüssen deckst du diese Anforderungen überwiegend schon ab. Für den zusätzlichen Kick an B-Vitaminen kannst du mit kaltgepressten Ölen sorgen. Aber auch tierische Produkte liefern wichtige Nährstoffe. Diese sollten allerdings in Maßen in deinem Speiseplan vorkommen, weil sie die Bildung von stressförderlichen Säuren im Körper unterstützen. 

 

Stress abbauen - dein Schritt zu mehr Lebensqualität

 

Lebensqualität genießen

Damit du den schädlichen Stress erst gar nicht abbauen musst, wäre es doch sicherlich am besten, er würde erst gar nicht entstehen.

Um Stress dauerhaft zu vermeiden, ist es unumgänglich, deine persönliche Einstellung zu deinen Stressauslösern zu ändern. Damit du die Möglichkeit hast, in deinen Erholungsphasen daran zu arbeiten, ist es notwendig, Stress aktiv abzubauen.

Mit langfristig wirksamen, nachhaltigen Methoden zum Stress abbauen gehst du den ersten Schritt in ein Leben, das nicht mehr vom permanenten Gestresst-Sein bestimmt ist und dich die schönen Seiten des Lebens wieder erkennen lässt.

 

 

Weitere Blogbeiträge:

© Stressbewältigungs-Konzept.de

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden